Disko Cutting

Ich war ja nie ein Fan dieser Billig-Friseur-Ketten. Nun weiß ich auch wieder warum. Mit der Schere an der Schläfe still zu sitzen und mit 90er Klassikern wie „Boom Boom Boom“ und „Mr. Vain“ beschallt zu werden, dadurch einen natürlichen Bewegungsdrang und den Wunsch nach Alkohol zu entwickeln, das ist irgendwie kontraproduktiv.

Vielleicht lässt sich daraus ein neues Geschäftsmodell entwickeln. Disko-Cutting. Geöffnet Freitag und Samstag 19 – 24 Uhr. Im Neonlicht bekommt man dann zu „Saturday Night“ einen Gin Tonic gereicht. Das wär doch was. Oder wenigstens wäre es in sich schlüssig.

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

Allgemein ||

Auch ne Meinung?

Achtung: Dein Kommentar wird nur freigegeben, wenn du kein Spammer bist!


About me

Former Posts

Friends

Co-Autor bei

Archiv

Kategorien