Ich hab zu viel geraucht

Ich hab nun seit ungefähr 3 Wochen nicht geraucht. Würde mich auch nicht unbedingt als militanten Nichtraucher bezeichnen. Ich würde das Rauchen auf Partys nicht grundsätzlich ablehnen. Irgendwie hat sich aber trotz vereinzelter Feiereien diese Option bisher nicht geboten.

Dennoch ist mir aufgefallen, dass das Rauchen so etwas wie die Stiefmutter der gesellschaftlichen Umgangsformen ist. Hab ich mich „früher“ immer mit solchen Ausreden begnügt wie „ich hab zu viel geraucht“, wenn ich am nächsten Tag so ein Grundkratzen im Hals habe, ist dieses Leiden nun irgendwie auch bei rauchfreien Parties wieder aufgetaucht.

Eine ganz neue Erkenntnis für mich war auch, dass man als Nichtrauchender auch andere nichtrauchende auf dem Balkon kennenlernt und ins Gespräch kommt. Sehr suspekter Gedanke. Und man hat so unendlich viele Einstiegsmöglichkeiten, nicht etwa „was rauchst du denn da“ – „die Gesunden“…. Es ist fast wie beim Lachs, der ohne genau zu wissen warum, irgendwann in seinem Leben du zu seinem Ursprung zurückkommt. Nicht dass der Balkon mein Ursprung ist, und wenn dem so wäre, bin ich froh, dass meine Eltern mir das nicht gesagt haben, es ist so eine Art ungeschriebenes Gesetz, dass man die Party zur Not in der Küche verbringen sollte – oder eben auf dem Balkon.

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

Allgemein ||

Auch ne Meinung?

Achtung: Dein Kommentar wird nur freigegeben, wenn du kein Spammer bist!


About me

Former Posts

Friends

Co-Autor bei

Archiv

Kategorien