Noch 2 Wochen, 14 Tage, 5 Arbeitstage

Die letzte Woche war nun die „große Abschiedswoche“. Wobei Abschied übertrieben ist. Es waren nur einfach die letztmöglichen Termine, so viele Leute zusammenzubekommen. Große dramatische Abschiede blieben also soweit aus. Das darf auch gern so bleiben. Dann hab ich nicht so das Gefühl aus der Welt zu sein. Bin so schon emotional verwirrt genug….

Ich möchte ja einzelne Abschiedsgeschenke nicht unbedingt hervorheben, mir gefällt aber die Idee, etwas zu schenken, das ich nicht mitschleppen muss auf meiner Reise und am Ende trotzdem etwas von habe und auch einen gewissen Bezug zur Reise hat, wie ein Tagebuch für die Hiergebliebenden und für die Wohnung. Ich freu mich jetzt schon auf den ganzen Klatsch und Tratsch, den ich verpasse, aber sonst nie erfahren würde, weil es einfach zu banal ist, um es nach einem halben Jahr noch zu erzählen.

Habe auch einige ausgefallene Kartenwünsche wie „die hässlichste Karte“, „die nichtssagendste Karte“… erhalten. Gute Idee. So kann ich einfach Mauerfotos aus jedem Land schicken (außer China, das wäre ja zu einfach).

Was gibt es jetzt noch zu tun? Muss noch Geld umtauschen. Nur ein wenig. Hab schon den Airport Transfer für Jordanien organisiert, so brauch ich mich nicht mitten in der Nacht um ein Taxi zu kümmern um dann auch noch übers Ohr gehauen zu werden. Bin noch beim Zusammensuchen aller Buchungsbestätigungen, was so weit auch kein Problem war, nur das Hostel in San Fransisco hat eine formlose Mail ala „See ya next year“ geschickt. Wobei der genaue Wortlaut sogar auf Ende des Jahres lautete, obwohl der Termin im Januar bestätigt wurde…. Hippies!

Ansonsten heißt es jetzt: Warten.

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

Reise ||

Auch ne Meinung?

Achtung: Dein Kommentar wird nur freigegeben, wenn du kein Spammer bist!


About me

Former Posts

Friends

Co-Autor bei

Archiv

Kategorien