Tag 2 – der Tag der Sonne

Frühstück im Hostel verpennt. Geil. Egal.Kommentar: Ich hab den Rest des Urlaubs nie wieder so lange geschlafen wie am ersten Tag und ich bin froh, dass ich den Tag so lang geschlafen hab. Alle anderen Tage waren von früh morgens an verplant. Wie die Dusche kalt geht weiß ich auch nicht. Kommentar: Das Problem sollte sich in den meisten folgenden Hostels erübrigen. Touri Tour Go!

Habe mich so langsam an die Stadt gewöhnt. Fühl mich nicht heimisch, aber man weiß, wie sie tickt….
Bin auf dem Weg zum Busbahnhof in einem Park gelandet. Eine Quelle der Ruhe. Hier wird man nicht gefressen.

Bangkok vom Wasser ist überaus beeindruckend. Kommentar: Man sollte für das Wort beeindruckend 5 verschiedene Ausprägungen erfinden um die Eindrücke auf der Reise etwas zu unterscheiden. Außerdem bekommt man so mal etwas Wind ab. Sonnenbrille und Sonnencreme liegen im Hostel. Kommentar: Es gab nicht viele Tage an denen ich die Sonnencreme wirklich hätte brauchen könne. Hier aber schon…

Erstes Schreckerlebnis. Keine unbekannten Pfade nutzen. Habe heut das, sagen wir, bürgerliche Bangkok erkundet und stand auf einmal in einer Sackgasse. Trotzdem hinter mir 2 Einheimische. Glaub die haben auf einen Insidertipp gehofft. Kommentar: Oder ich stand bei denen im Garten und sie haben sich einfach gewundert, was ich da will. Ist mir übrigens auch nicht nur hier passiert. Tipp von Marek: „Keine Experimente. Umdrehen, zurücklaufen.“ hilft.

Ich bin tief bewegt, im Tempel des Königspalastes. Ich weiß nicht, ob ich schon einmal so etwas prunkvolles gesehen habe. Bekomme das Verlangen zu meditieren. Fotos nicht erlaubt. Der Eintritt wäre sein Geld wert gewesen. Kommentar: Irgendwie waren die in Bangkok mit dem Eintritt verlangen nicht so sehr hinterher, auch wenn überall Preise dranstehen. Mir läuft es Einskalt den Rücken runter, als ich die Augen schließe. Ich schiebs auf die Ventilatoren.

16:47 Uhr: Grad den liegenden Buddha besichtigt, der so groß ist, dass er das Gebäude in dem er liegt vollständig ausfüllt, als der Monsun einsetzt. Endlich Abkühlung.
Monsun mit eienr Fußmassage überbrückt.. Mir tut jeder Teil meiner Füße weh. Hab sie wahrscheinlich eine wenig überansprucht. Die Templeanlage ist mittlerweile komplett verwaist. Hammer.

Wat Pho, Bangkok

When<- das erste Mal, dass ch eine Notiz auf englisch anfange.... Wenn Bangkok dunkel wird, wird es auch unheimlich. Werd mich nach dem Essen ins Hostel begeben. Reicht für einen Tag. Kommentar: Wollte hier eigentlich noch einen weiteren Tempel besuchen, hab ich aber auf dem Weg dorthin etwas verlaufen. Einige wollten mich privat mit dem Motorbike irgendwo hinfahren. Ich glaub das war etwas viel für den ersten Tag.

Geiler Effekt: Meine Brille beschlägt jedes Mal, wenn ich aus dem Skytrain aussteige. Derjenige darf sich zu Recht angesprochen fühlen: ja, beim nächsten Mal höre ich auf den Rat und leg mir zeitraumentsprechend Monatslinsen zu. Man darf doch aber beim ersten Mal noch skeptisch sein. Nach der kurzzeitig erlebten Erblindung, bin ich aber überzeugt.
Der erste Taxifahrer hat gleich einmal mein Ziel abgelehnt. Naja wollte wohl nicht im Stau stehen. Kommentar: Das Wort Stau hat in Bangkok eine superlative Bedeutung.

Hab schon 2x 100er mit 1000 verwechselt. Sind hier wohl ehrlicher als man denkt.
Kein Kommentar über meinen Sonnenbrand. Kommentar: Sonnenbrand ist übertrieben, aber Kopf und Arme stärk gefärbt, Oberkörper weiß. Sah schon scheiße aus.

Im TV läuft Pitch Black.

Reise ||

Auch ne Meinung?

Achtung: Dein Kommentar wird nur freigegeben, wenn du kein Spammer bist!


About me

Former Posts

Friends

Co-Autor bei

Archiv

Kategorien