Streichaktion

Die ganze Betonung liegt hier eindeutig auf „Aktion“. Nach meinem Umzug war eines ganz klar, das hässliche gelb im Wohnzimmer kann so nicht bleiben. Also was ist am einfachsten? Weiß streichen. Und warum abkleben, man kann da hinterher mal mit dem Lappen rumwischen, Abdeckfolie reicht vollkommen. Denkste. Der Tag danach offenbahrte, dass die Farbrolle doch etwas dick war und Spuren an der Decke hinterlassen hat. Deren weiß war nicht mehr ganz neu und die ganze Decke wollte ich natürlich auch nicht streichen. Nun also: Einmal die Ränder mit dem Schwamm reinigen. Naja, der Erfolg hielt sich in Grenzen.

Da ich eh noch eine Wand teilweise farbig gestalten wollte, nun also die Idee, dort einfach auch noch einmal langzustreichen. Dieses mal ganz nach der Vorgabe der Bloggerkollegen vom Raumparadies. Hat auch nur knapp 2 Stunden gedauert. Entsprechend nicht ganz liebevoll war das Abkleben auch. Hab mich auf eine Seite beschränkt, gegen die Wand wird schon nichts gegenkommen. Jaja, einfach mal auf die Experten hören. Musste dann also in mühseliger Kleinstarbeit alles mit dem Pinsel streichen. Hab wenigstens am Vorabend schon einmal die Ränder weiß vorgestrichen und so vermieden, dass Farbe unter das Abklebeband kommt. Ist dann doch ganz gut geworden. So langsam wirds wohnlich. Für den nächsten Umzug nehm ich mir eine Woche frei, immer alles schrittchenweise am Abend zu machen, strengt ziemlich an.

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

Privat ||

Auch ne Meinung?

Achtung: Dein Kommentar wird nur freigegeben, wenn du kein Spammer bist!


About me

Former Posts

Friends

Co-Autor bei

Archiv

Kategorien