Ich kann Kanzler – wer noch

Als gäbe es noch nicht genug Castingsshows, hat sich nun das ZDF mit „Ich kann Kanzler!“ diesem Boom angeschlossen. Die Idee dahinter: Man möchte jungen Menschen die Politik zugänglicher machen. Und die Teilnehmer: Dem Gewinner winkt ein Praktikum im Deutschen Bundestag.

Das Manko: Am Ende entscheidet der Zuschauer per Telefon. So spielen wohl wieder Aussehen und Coolness eine größere Rolle als vielleicht politische Kompetenz. Klar, auch in Wirklichkeit sind uns Kanzler, die auch mal einen heben gehen und nicht verklemmt sind, lieber. Aber sollte das wirklich das Bild von Politik sein, das man uns vermitteln will? Geht diese Casting-Show nicht ausgerechnet den politisch interessierten auf die Nerven und warum läuft die Sendung parallel zu Germany’s Next Hastenichtgesehen und die (ungekürzte) Wiederholung nachts, wenn man doch die politikverdrossenen erreichen möchte? Stimmen Sie ab unter 0180….

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

Geschrieben am 18.06.2009 von Yps in Film und TV, Politik | 0 Kommentare |

Wieder Plastiktüten-Verbot – Uganda zieht nach

Was auf dem 1. Blick wie ein schlechter Scherz scheint, wird ab Januar 2010 war. In Uganda steht dann das Herstellen oder Verwenden von Plastiktüten unter Strafe – und die Strafen sind drastisch. Bis zu 3 Jahre Haft oder eine Geldstrafe von 1500 US-Dollar.

Noch schmunzelt man ein wenig, bei genaueren Recherchen wird klar, diese Idee ist nicht neu. Bereits seit dem Jahr 2000 sind Plastiktüten in Bangladesch komplett verboten. Es folgten Staaten wie Papua-Neuguinea, Kenia und Australien. Eine komplette Aufstellung aller Verbote von Plastiktüten gibts bei Wiki.

In der Zwischenzeit ziehen auch die ersten Industriestaaten nach. In Paris gibt es dieses Verbot seit 2007, 2010 soll es landesweit gelten. Im sonst so umweltbewussten Deutschland lässt man sich noch Zeit. Und das bei so schlagkräftigen Argumenten: Laut Süddeutsche werden in San Francisco durch das Verbot jährlich 1,7 Millionen Liter Öl gespart.

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

Geschrieben am 14.06.2009 von Yps in Allgemein, Politik | 0 Kommentare |

Europawahl – und wer geht hin

Seit heute sind die Wahllokale für das Europäische Parlament geöffnet. Den Anfang machten Großbritannien und die Niederlande. Wegen der Finanzkrise und anderen regionalen Problemen in einigen Mitgliedstaaten gerät die Wahl allerdings beinahe in Vergessenheit. Bei der Deutschen Welle wird von einer Wahlbeteiligung von 40% ausgegangen, in der ARD hieß es am gestrigen Abend 30%.

Deutschland hat übrigends mit 99 von 736 Sitzen, die meisten Abgeordneten im Parlament. Außerdem stärkt das Nichtwählen die radikalen Parteien. Also, dran denken, wir alle sind EU-Bürger und ab zur Wahl!

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

Geschrieben am 04.06.2009 von Yps in Politik | 0 Kommentare |

Politisches Großereignis – 60 Jahre Bundesrepublik

Am 23.05.1949 wurde das Grundgesetz verabschiedet. Die Bundesrepublik Deutschland war geboren. Vielerorts sind heute Feierlichkeiten anlässlich der 60 Jahrfeier geplant, in Berlin z.B. zwischen Großer Stern und Siegessäule.

Fast im Schatten ist dabei gerückt, dass heute auch die Bundesversammlung zusammengetreten ist, um einen neuen Bundespräsidenten zu wählen. Die Kandidaten sind: Horst Köhler, Gesine Schwan (SPD), Peter Sodann (Die Linke).

Da sieht man einmal, welchen Stellenwert die Präsidentenwahl in Deutschland hat. Wäre die Präsidentenwahl ein Wettbewerb der UEFA, hätte man diesen bereits umstrukturiert, im ihn ähnlich attraktiv zu gestalten, wie die Bundestagswahl. Da dies nicht der Fall ist, wird wohl kaum jemand, von den politisch nicht so sehr interessierten, den heutigen Tag mit mehr in Verbindung bringen, als den Feierlichkeiten. Zum 60. – Alles Gute!

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

Geschrieben am 23.05.2009 von Yps in Politik | 0 Kommentare |

Paintball-Verbot?

Manchmal fragt man sich echt, wo das alles noch hinführen soll: Die große Koalition plant nun den Verbot von Paintball, oder auch Gotcha. Begründung:

„Dabei wird das Töten simuliert“

Hatte auch, ganz ehrlich, nach dem letzten Mal Gotcha Schwierigkeiten mich zusammenzureißen um mich nicht auf dem Weg nach Hause hinter jeden Baum zu verstecken. Außerdem hat die Anzahl der getöteten Mücken seitdem deutlich zugenommen.

Also ich verstehe ja, dass aggressionsfördernde Tätigkeiten gezielt reduziert werden sollen, um das Risiko eines Anschlages zu minimieren. Aber in einer Welt in der man sich die Freizeit nur noch mit Blumen und Schäfchen vertreiben darf, gibts bestimmt noch viel mehr Psychopath als heute schon. Ich bin für eine komplette Überwachung aller Haushalte, so könnte man den Musikkonsum viel besser kontrollieren und Bands wie Rammstein oder Korn gezielt verbieten.

In ein paar Jahren dürfen Kinder sich nicht mehr als Cowboy und Indianer verkleiden, weil dadurch Gräueltaten der Vergangenheit verharmlost werden.

Achja: Der letzte Versuch, Gotcha zu verbieten, wurde übrigends als rechtswidrig eingestuft.

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

P.S.: Die Ironie-Tags sind bei Bedarf selbst zu setzen.

Edit: Noch etwas mehr Ironie dazu gibts hier.

Geschrieben am 07.05.2009 von admin in Politik | 2 Kommentare |

Erster Rückschlag für De-Mail

Letzten Monat berichtete ich bereits über die De-Mail. Nun scheint der erste Gesetzentwurf im Bundesrat auf keine gute Resonanz zu stoßen. Das Fazit: unpraktikabel, sowie technisch und rechtlich unausgereift. Wie beruhigend.

Ich Gegenzug werden aber gleich Verbesserungsvorschläge mit eingereicht. Das Thema ist also noch nicht vom Tisch.

Hier gibts den Komplettentwurf zu den Entfehlungen des Bundesrates.

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

Geschrieben am 24.03.2009 von admin in Internet, News, Politik | 0 Kommentare |

756

So viele Menschen haben in Brüssel vor mobilen Toiletten angestanden. Weltrekord!

Hintergrund war eine UNICEF-Aktion um auf den Wassermangel in vielen Ländern der Welt aufmerksam zu machen.

Finde nur, so ernste Themen mit solch witzigen Aktionen zu paaren ist nicht ganz unproblematisch.

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

Geschrieben am 24.03.2009 von admin in News, Politik | 0 Kommentare |

Maut-Überwachung

Endlich einmal wieder das Thema Überwachung. Nun ist eine Tempoüberwachung mit Hilfe des Maut-Systems geplant. Was erstmal solala klingt, hat natürlich auch erhebliche Nachteile. Eine derartige Überwachung spart erstmal Geld, da das Einrichten zusätzlicher Blitzer auf Autobahnen wegfällt. Schwer kritisiert wird die Idee aber auf Grund der Möglichkeit zur totalen Überwachung. So lässt sich an Hand des Kennzeichens z. B. der Weg eines Autos innerhalb Deutschlands ohne weiteres nachvollziehen.

Klar, kann es auch dafür genutzt werden Verbrecher zu überführen. Aber wer entscheidet denn am Ende, wer Verbrecher ist und wer nicht? Allein Strukturen zu schaffen, die einen Überwachungsstaat ermöglichen, sollten in den Grundzügen verhindert werden, so tugendhaft die Absichten auch sein mögen.

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

Geschrieben am 05.03.2009 von admin in Politik | 0 Kommentare |

Flughafen Tegel erhalten

Nun auf einmal doch. Das was jeder schon weiß, wird jetzt auch von der Politik erkannt, bzw. vom ehemaligen Regierenden Bürgermeister Eberhard Diepgen. Nicht nur, dass „Tegel im Aufwind“ ist, der Flughafen ist auch wichtiger denn je. Der BBI-Umbau zieht sich nun schon eine ganze Weile. Der Flughafen ist ohnehin überlastet. Leider ist die Schließung Tegels vertraglich abgesichert. Da interessiert auch niemanden das Wohl des Standortes Berlin, die Politik hat entschieden und so sei es dann auch. Fehlereingeständnisse werden nur von denen gemacht, die eh nichts mehr zu sagen haben.

Die Nachnutzung wird wohl ähnlich laufen, wie beim Flughafen Tempelhof. Man konnte sich ja auf die Schließung nicht lange genug vorbereiten. Auch für Tegel sind die Zukunftsaussichten derzeit eher vage. Man darf gespannt bleiben.

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

Geschrieben am 24.02.2009 von Yps in Allgemein, Politik | 0 Kommentare |

De-Mail

Wie konnte mir das entgehen

Irgendwie hatte ich den Bericht verdrängt, bis ich heute wieder darauf aufmerksam gemacht wurde. Angeblich soll schon dieses Jahr das Pilotprogramm zur „De-Mail“ starten. Ist aber in den letzten Monaten auch etwas untergegangen das Thema.

Hintergrund der De-Mail ist in erster Linie die Authentifizierung von E-Mails. Soweit sogut. In Zeiten von Trashmail usw. ist das mit Sicherheit kein schlechter Ansatz, gerade für die Kommunikation mit Behörden, die vom Papierlosen Büro auch heute noch weit entfernt sind.

Allerdings sind viele Punkte, die das BSI nennt, Punkte, die ich von jedem E-Mail Provider erwarte.

Interessant finde ich in den FAQ auch die Punkte zum Thema „Dürfen die Provider meine Adressdaten verkaufen?“ und „Wie teuer wird der De-Mail-Versand?“ Letzteres wurde ja vor ein paar Jahren schon einmal versucht durchzusetzen, damals aber ohne das nötige Konzept.

Die taz sieht natürlich einmal wieder eine Möglichkeit der Regierung alles zu überwachen. Allerdings würden mich die dort genannten Sicherheitsabstufungen schon interessieren. Wie könnte denn bei einem absolut sicheren Kommunikationsmittel die Sicherheitsstufe „normal“ gegenüber „sehr hoch“ aussehen?

Ich denke die Wahrheit liegt wie immer irgendwo dazwischen. Für die Kommunikation mit Behörden evtl. sinnvoll, in jedem anderen Falle aus Kostengründen eher davon abzuraten. Ich bleibe da doch lieber beim Brief. So richtig mit Briefkasten und so. Als Unternehmer hat man vielleicht nicht immer die Chance das selbst zu entscheiden.

Weitere Infos bei ZDNet. Mich würde vor allem einmal interessieren, warum nicht alle E-Mails eines als „sicher“ eingestuften Providers als „vertraulich“ akzeptiert werden.

MfG u.s.w.
Andy aka Yps

Geschrieben am 09.02.2009 von admin in Internet, News, Politik | 1 Kommentar |
vorherige Seite - nächste Seite

About me

Former Posts

Friends

Co-Autor bei

Archiv

Kategorien